Gakko no Kyodai

DAS FORUM WIRD GERADE NEU AUFGEBAUT!! BITTE NICHT ANMELDEN! DAS GNK-TEAM <33
 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Der Gang

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Herr Gakko
Schulleiter ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 23.05.11
Ort : Im Keller der Gakko no Kyodai <3 xD
Laune : Unterschiedlich. Je nachdem wie ihr euren Job macht ♥

BeitragThema: Der Gang   Fr Okt 14 2011, 22:42

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Auf den Gängen kann jede beliebige Person einen Kaffeekranz halten. Die Gänge verbinden zu den jeweiligen Zimmer, man kann also von den Duschen oder von den Zimmern der Chugakko's kommen. Vielleicht hat man hier sogar bessere Kennlernmöglichkeiten, da sich auch nicht jeder in die Zimmer der anderen traut um sich kurz vorzustellen. Ein Vorteil für die schüchternen, die gerne Bekanntschaft machen wollten. Trotzdem sollte es auf den Gängen ruhig bleiben, man weiß nie wie die Schüler drauf sind und es kann unangenehm werden, wenn man den falschen damit reizt =D

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Schulleiter
Nach oben Nach unten
http://gakko-no-kyodai.forumieren.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Fr Okt 14 2011, 23:19

<<< Chugakko

Tuono betrat den Gebäudekomplex der Kokosei und sah sich, wie praktisch jedes mal, kurz um. Der lange Gang, mit dem die Zimmer verbunden waren, wurde von der Sonne erhellt, die durch die großen Fenster herein schien. Die normalerweise langweilig braunen Dielen schimmerten jetzt in einem warmen, roten Braunton und leichter Wind fuhr durch die Bäume draußen. Durch die vereinzelten geöffneten Fenster auf dem Gang hörte man das Rauschen der Blätter und das Zwitschern der Vögel, die in der Luft herumturnten. Es war ein wunderschöner Sommertag und Tuono verspürte plötzlich wieder die Lust, nach draußen zu gehen. Mit einer nebensächlichen Bewegung zog er den Schlüssel aus seiner Hosentasche, schloss sein vereinsamtes Zimmer auf und legte seinen iPod auf sein peinlich genau gemachtes Bett. Nachdem er das doch recht empfindliche Gerät abgelegt hatte, ließ er die Tür hinter sich ins Schloss fallen, drehte den Schlüssel, bis ein schmatzendes Kshack ihm bedeutete, dass die Tür auch wirklich zu war und drehte sich wieder in Richtung der Treppe. Der Dunkelhaarige machte, einen Schritt, bevor er innehielt und sich herumdrehte...und dann sah er...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Sa Okt 15 2011, 00:27

<< ...

Eine Katze.
Was die Katze dort machte? Tsukiyo wusste es nicht, aber die Katze folgte ihm. Vielleicht war es auch ein Kater? Wer wusste das schon? Tsukiyo auf jeden Fall nicht. Er war kein Fan von Katzeviechern, denn ...
... sie folgten ihm.

Das passierte ihm häufig. Aber fangen wir weiter vorne an:
Tsukiyo hatte gerade einen Spaziergang gemacht. Das war die schöne Umschreibung für 'irgendein Typ hat ihn angerufen und Mireille musste ihn trösten'. Mireille -wie sich Tsukiyo momentan im Internet nannte- war nämlich ein Mädchen und Mädchen ... klangen wir Mädchen. Was hieß, dass Tsukiyo wie ein Mädchen sprechen musste. Er konnte das -aus Gründen, die nicht ganz nachvollziehbar sind, aber nennen wir es einfach ein Talent- und darum führte er eine Art Doppelleben.
Er verarschte irgendwelche Typen im Internet zum Spaß; aber das brauchte Zeit. Es war sein Hobby und brauchte so viel Zeit, dass man es als Teil-Zeit-Job bezeichnen konnte. Nur, dass er dafür kein Geld bekam. Aber vielleicht könnte er das später mal in eine Bewerbung schreiben. Zu seinen Fähigkeiten. Oder zu seinem Lebenslauf ... oder zu beidem.
Wie auch immer.
Tsukiyo hatte also einen Spaziergang gemacht und derweil als Mireille einem Typen erzählt, dass es seine Schuld war, dass sein Haustier gestorben war, dass er sich was schämen sollte und dass sie nie wieder etwas mit zu tun haben wollte. Er hatte nämlich eine quietschige Stimme und Tsukiyo bekam schon Kopfweh nur vom Zuhören.
Endlich war er den Trottel los.

Nun blieben ihm nicht mehr viele Kontakte, die ihn als Mireille kannten. Sobald er den letzten loswäre, würde er sich einen neuen Namen überlegen und sich neue Typen (und Mädels) aus irgendwelchen Emo-Foren angeln.
Das ganze gab ihm ein gewisses Gefühl der Selbstbeherrschtheit. Oder so. Es hatte auf jeden Fall etwas reinigendes an sich, die Probleme von anderen zu hören und diesen anderen dann zu sagen, dass es niemanden interessierte.
Auf jeden Fall war er sich sicher, dass er irgendeinen hochinteressanten, psychologischen Zweck erfüllte. Oder so.
Himmel, er tat was er wollte und das war gut so.


Wie dem auch sei.
Die Unterhaltung mit 'Lukas123' hatte nicht sonderlich lange gedauert und nachdem Tsukiyo aufgelegt hatte, hatte er sich direkt auf den Weg zu seinem Zimmer gemacht. Denn er hatte irgendwie lust, auszugehen, in eine Bar oder so und die Nacht war noch jung. Er würde seinen Abend ganz sicher nicht damit verbringen, mit irgendwelchen Losern zu chatten. Hoffte er zumindest.

Wie man sieht war er also nicht lange draußen. Die Katze/der Kater musste ihn trotzdem geortet haben.
Katzenviecher waren hartnäckige Viecher, das hatte Tsukiyo längst mitbekommen. Aber man konnte ihnen Angst machen, indem man ihnen die Zähne zeigte und sie mit Büchern bewarf, darum wusste der Dunkelhaarige, was er tun musste. Ja, er kann Katzen wirklich nicht ausstehen, richtet nicht über ihn, fasst euch lieber selbst an die Nase.

Tsukiyo war also gerade damit beschäftigt, eine Katze/einen Kater, die/der ihm eigentlich folgte, zu verscheuchen, denn er wollte das Viech nicht in seinem Zimmer haben. Und so kam es, dass er durch die Gänge ging und versuchte, das Viech in die Nähe des Ausgangs oder wahlweise eines Fensters zu führen.
Mit einem Blick auf die Uhr kann man ihm nicht verdenken, dass er davon ausgegangen war, dass alle entweder Essen oder bereits in der Stadt waren. Umso überraschter war er also, als er einen Dunkelhaarigen vor sich erkannte.
Den er sogar irgendwoher kannte. Er war in seiner Klasse. Meinte er zumindest.
Tsukiyo achtete nicht viel auf seine Mitschüler, wenn er ehrlich war. Vielleicht sollte er daran mal was ändern.

Auf jeden Fall war Tsukiyo zwar nicht der sozialste Mensch, aber er konnte auch mal jemanden begrüßen. Das war das Mindeste und hinterließ im Zweifelsfall einen guten Eindruck.
Also nickte er dem Typen zu und sagte "Hi.", während er die Katze/den Kater verfolgte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Mo Okt 17 2011, 20:43

Tuono starrte mit milder Begeisterung auf die warme Farbe des Fußbodens, bis er in einiger Entfernung Schritte hörte. Er sah nicht auf, aber sah aus dem Augenwinkel zu der Person herüber, die ihn erst nach einigen weiteren Metern bemerkte. Der dunkelhaarige Oberschüler drehte sich zu dem Neuankömmling um und sah eine Katze, die sich jetzt mehr oder weniger hinter seinen Beinen versteckte.
Etwas skeptisch hob er eine Augenbraue und sah von dem kleinen Stubentiger zu dem anderen Schüler.
Ah, Tsukiyo Nezunoban. Der fast unheimlich stille Junge, der auf der gleichen Bank, aber zwei Plätze entfernt von Tuono saß. Er war unordentlich, aber schaffte es trotzdem, gute Noten zu schreiben. Soweit er das mitgekriegt hatte - sowohl vom Unauffällig-Ins-Notenheft-des-Lehrers-Schauen als auch von den Tests, die er ausgeteilt hatte, waren seine Noten immer zwischen 1 und 2. Das war unglaublich, wenn man bedachte dass Tuono selbst versuchte, nicht unter 1,5 zu kommen und es sogar schaffte...Tsukiyo schien nicht so der Typ, der viel und oft lernte. Aber wer weiß?

"Hallo Tsuki~ Brauchst du...irgendwie Hilfe?"

fragte er und bat damit indirekt an, ihm zu helfen. Das -yo bei Tsukiyos Namen verschluckte er ganz einfach mal, weil er sowieso fand dass Tsuki viel schöner klang - u und i waren vordere Vokale und das o am Ende passte Tuonos Meinung nach einfach nicht in den Klang des Namens. Ja, Tuono war ein leicht komischer Mensch, was ihm vor allem in solchen Momenten wieder bewusst wurde. Wie gut dass es Leute wie Mireille gab, die ihn so akzeptierten wie er war. Erst jetzt, da er von der Katze zu seinem Klassenkameraden sah, musterte er ihn ausgiebig. Natürlich, Tuono wusste wie Tsukiyo aussah, aber so oft stand man sich nicht gegenüber.
Das erste, was einem wirklich auffiel, war der finstere Blick, der selbst Holzstatuen zu Stein erstarren lassen konnte. Tuono wäre fast unwillkürlich einen Schritt zurück gegangen, aber so viel Schwäche würde er nicht zeigen. Stattdessen hörte er auf, den anderen anzustarren, setzte er ein freundliches, hilfsbereites Lächeln auf und wartete mehr oder weniger geduldig [read: ungeduldig] auf eine Reaktion von Seiten Tsukiyos.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Mi Dez 21 2011, 16:40

[out: Yui & ich stoßen mal ganz frech dazu, okay? :3 Wenn ihr was dagegen habt, einfach melden. =) ]

cf: Ruheraum

Da Kazumi nicht wusste, wo sie hingehen sollte, hatte sie einfach beschlossen zu ihrem Zimmer zu gehen. Es war schon ziemlich anstrengend sich andauernd die Besserwisserei von Ren anzuhören, vor allem in Punkto Pünktlichkeit. Sie konnte echt nicht verstehen, dass er immer so reagierte. Aber wenn er mal zu spät war, dann war natürlich 'alles fresh'. Na ja, im Prinzip war das schon immer so gewesen, also hatte es sowieso keinen Zweck weiter darüber nachzudenken. In Gedanken hatte sie wenigstens dieses Mal den richtigen Weg gewählt und war nun im Gang zu den Zimmern angelangt. Nun bemerkte sie auch, dass sie nicht alleine hier war. Zwei Typen, vermutlich älter als Kazumi selbst, waren im Gang versammelt. Vollkommen perplex musterte die Schwarzhaarige das Bild vor sich kritisch. Kurz spielte sie mit dem Gedanken sich einzuklinken, doch sie ließ es vorerst mal bleiben. Es gab ja auch besagte Leute, die es nicht mochten, wenn jemand einfach aufkreuzte, so wie sie jetzt, und sich dann einfach in die Mitte drängte. Sowas mochte auch Kazumi nicht, denn das war irgendwie respektlos und dumm und dieses Mal wollte sie nicht, dass man gleich dummes von ihr dachte. Wobei Respekt wohl keine Eigenschaft war, die auf die die junge Frau wirklich beschreiben würde und eigentlich interessierte sie es auch nie, was andere von ihr dachten. Nun, das war dann wohl irgendwie ein Problem. Aber wenn Kazumi sagen würde, dass sie nur als stiller Beobachter da war, dann würden die Beiden sie wohl für einen Stalker halten. "'ne Katze?" Ihr Blick war auf das Katzenviech gefallen und nun hatte sie eben doch etwas gesagt. War doch eh egal. Besser als sich irgendwelche Ausreden zu überlegen, warum man nichts gesagt hatte. Aber was zum Teufel hatte das Tier hier zu suchen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Mi Dez 21 2011, 17:16

cf: Krankenzimmer

Der Weg von hier bis zum Krankenzimmer hatte ich gut überstanden aber das Problem war ich hatte immer noch nicht mein Zimmer gefunden und irgendwie konnte ich die Zimmer so oder so nicht finden und das Gefühl das ich auf der falschen Etage war verfolgte mich immer noch. Ich ließ ein seufzer raus ich hätte vielleicht doch mit dem Typen aus dem Krankenzimmer mit gehen sollen aber wieder jemanden Belästigen nur weil ich mich hier aus kannte fand ich keine gute Idee. Mein Blick fiel auf die drei Leute die hier standen aber keiner dieser sah aus als würden sie einen Mädchen in Not retten außerdem machte er eine Typ ihr Angst. Ich hörte wie sich das Mädchen zu der Katze äußerte und irgendwie kam es mir komisch vor hatte man hier keine Katzen oder hatte diese noch nie eine gesehen. Ich zog meinen Koffer weiter hin hinter mir her ich konnte so langsam wirklich nicht mehr und wollte auf mein Zimmer. Ich schaute zu dem Mädchen sie hatte schöne Haare wie ich fand aber irgendwie auch etwas seltsames an sich. Mein Blick fiel wieder zu Boden ich mochte es selbst nicht so angestarrt zu werden also sollte ich es nicht andauernd bei anderen machen. Ich lief den Gang weiter aber blieb dann an einer Kreuzung stehen und schluckte. //Wo soll ich denn jetzt lang// ging es mir durch den Kopf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Fr Dez 23 2011, 17:18

Kazumi betrachtete noch einen Moment das Bild vor sich. Es war schon komisch 2 Typen mit einer Katze mitten in einem leer vermuteten Raum zu finden. Da sie aber keine sonderliche Lust hatte unschlüssig in einem Raum zu stehen und nichts zu tuen, drehte sie sich um, um in ihr Zimmer zu gehen. Unter anderem auch, um eine Weste oder ähnliches zu holen, da ihr kalt war. Da sie dabei aber nicht sonderlich viel Acht auf ihre Umwelt gegeben hatte, stieß sie in Etwas. Kurz taumelte sie einige Schritte zurück, um auch zu betrachten, in was sie da gerade gerannt war. Vor der Schwarzhaarigen stand ein Mädchen. Blond, etwas kleiner als sie und eigentlich nicht sonderlich auffallend. Irgendwie hatte sie etwas 'niedliches' an sich. Doch für Kazumi war es nun einmal unverzeihlich, einfach so in ihrem Weg herumzustehen. Also fing sie auch zeitig damit an, an ihrem Gegenüber herum zu zetern. "Was denkst du dir eigentlich? Kann man dir noch helfen? Steh nicht so im Weg herum.", durfte sich das Mädchen erst einmal anhören. Irgendwie konnte es einem ja schon leid tun, da es sicherlich nicht schön war, so eine Begrüßung von Kazumi zu bekommen. Aber so war die Schwarzhaarige nun einmal und das würde sich so schnell auch nicht ändern.


Zuletzt von Kazumi Ayano am Mo Jan 02 2012, 20:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Fr Dez 23 2011, 18:20

Ich schaute mich immer noch um und wusste nicht wo lang also ging ich den rechten Pfad aber irgendwie musste ich doch irgendwie im Kreis laufen denn als ich wieder dort ankam wo ich abgebogen war sah ich die Leute wieder dort rum stehen. Ich seufzte mein Sinn für Orte war einfach nix besonders nicht für Orte wo ich zum ersten mal rum lief. Nun drehte ich mich um um noch einmal den gleichen Weg zu gehen als jemand in mich rein lief und das mit voller Kraft. Mein Koffer viel zu Boden was ein leichten Dumpfen Ton machte, aber ich war froh das ich nicht auf den Rücken geknallt war sonst wäre meine Violine jetzt put. Ich schaute nach oben und sah ein hübsches Mädchen vor mir sie war eindeutig einwenig größer als ich nun gut es gab viele die größer waren aber bei ihr machte es mir einwenig Angst. Ich strich mir einpaar Strähnen nach hinten. Sie hatte wunderschönes schwarzes Haare ich beneide immer solche Leute die fallen hier jedenfalls nicht so auf wie ich. Als sie den Mund öffnete dachte ich für einen Augenblick das sie sich entschuldigt aber dann schaute ich in ihre Augen und schaute schon entschuldigend drein. Als sie dann fertig war mit mir die schuhe in die Schuld schieben sah ich wieder zu ihr nach oben. "T..t-Tut mir leid" stotterte ich das war schon peinlich wie ich fand. Und wieder musste so was mir passieren mein erster Tag hier und schon wurde ich angeschrien. "Ich wollte nicht im Weg ehm rum stehen nur ich weis nicht wo ich hier bin" sagte ich dann och und meine Wangen wurden leicht rot.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Mi Dez 28 2011, 02:49



"Tuono!"

Jetzt erinnerte sich Tsukiyo wieder. Natürlich kannte er den Namen seines Gegenübers; ein auffälliger Typ wie Tuono entging einem nicht so schnell. Schließlich war der Dunkelhaarige stets mehr oder weniger gut drauf und hing auffällig oft an seinem Handy; eine Eigenschaft, die Tsukiyo nur aus Zufall aufgefallen war. Schließlich war es nicht so, als würde er sich sonderlich für seine Mitmenschen interessieren.

Ja, das war richtig. Er interessierte sich nicht sonderlich für seine Mitmenschen, darum ignorierte er auch die zwei Mädchen, die ebenfalls im Gang waren. Andere Menschen waren eben einfach nicht interessant; zumindest galt das für die Mädchen. Tuono hatte allerdings etwas an sich, dass Tsukiyo bekannt vorkam; vielleicht war es seine Stimme, vielleicht sein Äußeres und vielleicht sein Handy. Der Schwarzhaarige konnte es nicht sagen, aber es kümmerte ihn in diesem Moment auch nicht.
Tatsache war, dass Tuono ihm bekannt war.
Und was tat er mit Bekannten? Er nutzte sie aus.

In diesem Fall hob er urplötzlich die Katze hoch, etwas, was er für gewöhnlich auf gar keinen Fall tun würde.
Dann ging er drei Schritte auf Tuono zu und drückte ihm das Katzenvieh in die Arme.
"Sie heißt Mireille.", beschloss/verkündete er und trat dann ein paar Schritte zurück, weg von Tuono, damit er ihm die Katze nicht wieder zurückgeben konnte.
"Und jetzt gehört sie dir. Viel Spaß noch.", verabschiedete er sich und dann drehte er seinem Klassenkameraden den Rücken zu.
So. Er wollte heute Abend schließlich noch ausgehen und hatte keine Zeit, sich mit einer aufdringlichen Katze -oder einem aufdringlichen Klassenkameraden- rumzuschlagen.

Keine zehn Sekunden später schloss er seine Zimmertür auf und verschwand in den Tiefen seines Zimmers, nur um nie wieder gesehen zu werden.


[sorry, ich hab keine Zeit mehr für dieses Forum und ich habe dich lang genug aufgehalten =(
Tut mir Leid, dass ich mich so plötzlich verabschiede. Aber ich wünsche allen hier noch viel Spaß :3 ]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Mo Jan 02 2012, 20:31

Nachdem sie beobachtet hatte, wie der eine dem anderen Typen die Katze in die Arme gedrückt hatte, beschloss sie den Anderen einfach zu ignorieren. War ja nix dabei. Wenn er etwas wollte, konnte er sich ja melden und/oder etwas sagen. Wieder wandte sich die Schwarzhaarige an die Blonde vor sich, die sich nun stotternd entschuldigte. Das brachte Kazumi zum Grinsen und sie nickte dem Mädchen mit eben diesem süffisanten Grinsen kurz zu. Dann sprach sie weiter. Sie wusste also nicht wo sie war. Hm. Das konnte Kazumi eigentlich gnadenlos ausnutzen, aber irgendwie war ihr die Lust daran vergangen. Sie hatte heute schon lange genug Ren und andere Leute gedisst, da war ihr Bedarf schon gedeckt. Nun konnte sie ja einmal nett sein. "Schon okay. Nun.. Um zu wissen, ob du hier falsch bist, müsstest du erst einmal wissen, wo genau du hin willst. Anders kann dir niemand helfen.", antwortete sie etwas desinteressiert und musterte das Mädchen vor sich. Sie hatte sie noch nie gesehen, also musste sie neu sein und dann dürfte sie normalerweise auf die Mittelschule gehen. Nun, das konnte man daran nicht festmachen, aber wenn dem nicht so war, war es auch egal. Fakt war, dass sie hier falsch war, wie es schien. Aber Menschen konnten sich ja bekanntlich irren.

[ out: Sorry, dass es solange gedauert hat. Gründe hab' ich dir ja geschickt. ^^" ]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   Fr Jan 06 2012, 12:18

Mein lächeln verschwand kurz aber nach wenigen Minuten war es wieder da. "Öh also ich bin Yui Oerba und gehe hier neu auf diese Schule... ehm ich gehe in die Klasse Chugakko oder so etwas... ehm hm mein Oberschüler heißt Sute Cellon só weit wie ich weis" damit strich ich mir wieder die Haare hinters Ohr. Das Mächen war ziemlich hübsch wie ich fand aber ihr Charakter war dem nach nicht so. Nun gut ich mochte es eh nicht über Menschen zu Urteilen die ich noch nie gesehen habe so etwas lag mir einfach nicht schließich kann sie ja auch einfach einen schlechten Tag gehabt haben und war deshalb soo drauf vielleicht war sie aber auch wirklich soo aber Urteilen wollte ich nicht so etwas tat man einfach nicht. Ich lächelte immer noch leicht. "Achsoo jaa also ehm bin ich eine Mittelschülerin" ich kratzte mir leicht die Wange das war doch schon einwenig Peinlich an eine Schule zu kommen mit Null Plan.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Gang   So Jan 15 2012, 16:40

Tuono hob verwirrt eine Augenbraue. Was zur Hölle? Die Katze in seinen Armen sah in mit großen Augen an und miaute einmal, dann wandt sie sich interessanteren Dingen zu - nämlich einer Fliege, die sich gerade entschieden hatte, an Tuono und der Katze vorbeizufliegen. Mit langsamen Schritten ging er nach draußen und setzte die Katze auf den Boden. Für einige Sekunden sah er dem Tier in die Augen und wurde im Gegenzug auch beobachtet, aber irgendwann legte es den Kopf schief und der Dunkelhaarige stand auf.
"Sorry, Kleine. Ich kann dich nicht behalten, du musst dir wohl jemanden anderes suchen."
er warf ihr einen entschuldigenden Blick zu und verschwand so schnell es ging wieder im Haus und zurück in seinem Zimmer.

[Das ist mein letzter Post. Nachdem Tsukiyo mich hier so lange hängen lassen hat hab ich auch keine Lust mehr... tut mir leid, Leute! D:]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Gang   

Nach oben Nach unten
 
Der Gang
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Der Gang Wars Movie - Wenn die Schauspieler aktiv werden
» 1. Stock Gang
» Der Gang zu den Zimmern
» 3. Gang: Sternen- und Landkarten
» Gang des Jungentrakts

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Gakko no Kyodai :: Papierkorb-
Gehe zu: