Gakko no Kyodai

DAS FORUM WIRD GERADE NEU AUFGEBAUT!! BITTE NICHT ANMELDEN! DAS GNK-TEAM <33
 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Ruheraum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 255
Anmeldedatum : 25.03.11

BeitragThema: Der Ruheraum   Fr Apr 29 2011, 22:55

Der Ruheraum

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Ruheraum dient den Leuten die sich zurück ziehen möchten. Es ist keinerlei Lautstärke erlaubt. Der Raum ist für alle Schülerinnen und Schüler betretbar und er ist immer offen. Hier haben Lehrer nichts zu suchen. Nur die Putzkraft. Auch hier kann man beim Nachsitzen gerne helfen = D
Nach oben Nach unten
http://gakko-no-kyodai.forumieren.com
Daniel Mannox
Schulsprecher & großer Bruder <3
avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Essen
Laune : Super :D

BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Sa Okt 01 2011, 12:05

pp: Versammlungsraum.

Danny war noch ein bisschen müde von dem ganzen Tag und konnte sich noch gar nicht so richtig vorstellen, wie es während des Unterrichts sein würde. Sicher hatte er schon öfters an den ganzen Events teilgenommen, aber damals ging er immer wieder nach Hause. Jetzt würde er hier bleiben in seinem Zimmer und mit seiner kleinen Schwester. Die hatte sich Ausnahmsweise mal bei der Veranstaltung blicken lassen, was den grün-haarigen freute. Schließlich musste Alice selbstständig werden und das sie alleine gekommen war, machte ihn ziemlich stolz. So trugen ihn seine Beine einfach bis hier hin. Der Ruheraum war noch nie wirklich ruhig gewesen. Eigentlich war das doch sinnlos, denn hier würde doch jeder Schüler reden!? Was der grün-haarige ganz gut fand, war das die Lehrer keinen Zutritt hatten. Da mussten sich die ganzen Ober- und Mittelschüler nicht immer unter Beobachtung fühlen, denn so etwas konnte ziemlich unangenehm enden. Daniel erinnerte sich noch daran, als Herr Gakko immer vorbeikam und die Leute zusammenschrie die nicht anständig waren. Schließlich handelte es sich hierbei immer um einen Ruheraum. Es sah genauso aus wie in seiner Wohnung, die gleichzeitig jetzt auch Alice gehörte.
Daniel setzte sich einfach auf eines der Kissen und kramte sein Handy heraus. Von Alice war keine Sms zu lesen, also steckte er es wieder ein und seufzte einen Moment. In dem Ruheraum konnte man nicht viel machen. Also holte er aus seiner Tasche einige Briefe von ehemaligen Schülern heraus. Diese begann der Schulsprecher zu lesen und musste immer wieder lächeln.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Reden || Denken || Handeln
Nach oben Nach unten
http://gakko-no-kyodai.forumieren.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Sa Okt 01 2011, 13:20

Erster Post und einstieg in's RPG
_________________

Das war also mein erster Tag an der Gakko no Kyodai. Nachdem ich erstmal die Akademie betrat, sah ich mich etwas um. Es war wirklich schön eingerichtet und irgendwie mochte ich es, deshalb machte ich mit der Erkundungstur weiter. Mit einem kurzen Lächeln auf der Lippe, brachte ich erstmal meinen Koffer in meinem Zimmer und wenn ich so sehe, konnte ich ihn nicht finden. Darum musste ich meinen Koffer immer noch mitnehmen und darüber freute ich mich nicht sonderlich, da es wirklich schwer war und ich es nicht mehr schaffen konnte oder würde . Wollt ihr wissen wieso? Wegen meiner Körpergröße natürlich und wirklich Muskeln hatte ich nicht, darum war ich auch nicht wirklich stark. Ich werde nicht mehr wachsen und das wusste ich auch, darüber freute ich mich nicht und werde es auch nicht! Immer noch wusste ich nicht, wieso ich nicht mehr weiter wachsen werde. Dennoch werde ich nicht aufgeben, denn ich werde weiterwachsen und ich glaube immer noch daran.
Nachdem ich mich einbisschen umsah und einen Raum fand auf dem Schild stand "Der Ruheraum." machte ich meine Bewegungen etwas schneller und kam nach ein paar Minuten auch dort an. Vor dem Raum blieb ich erstmal stehen und Strich mir meine schwarzen Haaren nachhinten, danach war ich mir sicher, dass ich diesen Raum betreten möchte und werde. Mit einem Lächeln auf der Lippe, öffnete ich die Tür und betrat den Raum. Die Möbel und alles was dort war, war wirklich schlicht und ich setzte meinen Koffer ab. Dann nahm ich meinen Bären heraus und wollte mich auf einen der Kissen setzten, als ich einen Jungen mit grünen Haaren sah. Es sieht so aus, als ob er ein paar Briefe liest. Wieso wohl? fragte ich mich und schlenderte mit meinem Bären zu dem Grünhaarigen. Dann tippte ich ihn auf dem Rücken und legte meinen Kopf etwas schräg hin, danach sagte ich leise zu ihm : "Ehm..dürfte ich mich neben Dir setzen?" Nun wartete ich gespannt, auf seine Antwort.


Zuletzt von Rina am Do Okt 27 2011, 02:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Daniel Mannox
Schulsprecher & großer Bruder <3
avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Essen
Laune : Super :D

BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Sa Okt 01 2011, 17:19

Danny kannte nicht besonders viele auf dieser Schule. Sie meisten waren schon fertig ihm wirklich bekannt waren Ayumi und Kana. Die beiden konnten sich noch nie wirklich leiden, aber in derselben Klasse waren sie auch nicht von daher bekam niemand einen Zickenkrieg mit. Und solange sie sich nicht die Haare ausrissen, musste Daniel auch nicht dazwischen gehen. Herr Gakko hatte es schon satt gehabt und schickte immer andere Lehrer. Wie oft hatte der Schulsprecher die Ehre sie genau vor Herr Gakko absetzen zu lassen. Nur ärger hatten sie damals gemacht. Und jetzt sollten die beiden Oberschülerinnen werden? Danny hatte da so seine Zweifel, aber was sollte man nun ändern? Jetzt bekamen die beiden jeweils ein Mädchen. Die beiden neuen sahen auf den Bildern echt niedlich aus und Daniel hoffte doch, das wenigsten Ayumi sich zusammenreißen würde. Einen besonders guten Oberschüler hatte sie damals nicht gehabt aber das war kein Grund die kleine Cahaya nun fertig zu machen. Daniel wusste aber auch noch nicht mal ob die beiden sich getroffen hatten, denn im Versammlungsraum hatten sich nicht miteinander gesprochen. Aber das musste momentan auch nicht seine Sorge sein, denn er hatte auch seine Schwester auf die er acht geben musste.
Ein Mädchen betrat den Raum und er lächelte sie freundlich an. Sie hatte schwarzes Haar und einen Bären bei sich. Er kannte die kleine nicht, das hieß, das das Mädchen zu den neuen gehörte. Daniel konnte einfach nicht nein sagen. Klar durfte, das Mädchen sich zu ihm setzen. Der Schulsprecher nickte. "Verrätst du mir auch deinen Namen?", fragte der Junge vorsichtig als sie sich gesetzt hatte. Ob sie ihn wohl kannte. Auf der Versammlung war sie nicht erschienen.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Reden || Denken || Handeln
Nach oben Nach unten
http://gakko-no-kyodai.forumieren.com/
Alice Mannox
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Der Ruheraum   So Okt 02 2011, 16:00

pp: Versammlungsraum

Es war wohl tatsächlich ganz gut, dass ich so spät gekommen war, wenn man bedachte, dass Daniel schon mit Reden angefangen hatte, bevor ich gekommen war. Und dann wäre die Rede noch länger gewesen! Dabei hatte sie sich, dank der Geschichte, auch so schon in ewige weiten gezogen, und würde ich nicht zumindest ein bisschen Höflichkeit besitzen, ich wäre wohl eingeschlafen – was wahrscheinlich auch daran lag, dass ich nicht lange geschlafen hatte, letzte Nacht. Ich packte knisternd die Schokolade – den Rest Schokolade – wieder ein und streifte durch die Gänge, da ich keine Ahnung hatte, wo ich hinsollte, immerhin kannte ich mich überhaupt nicht aus. Und durch diesen Gedanken kam ich auf die wunderbare Idee, dass mein lieber Bruder Danny sich nichts schöneres vorstellen konnte, als mir zu zeigen, wo was war – dafür waren Oberschüler doch da, oder? Außerdem war ich immer noch seine kleine Schwester und würde wirklich gerne wissen, wer dieses merkwürdige Mädchen war, dass mir einen bösen Blick zugeworfen hatte und Danny dann einen Zettel gegeben hatte. Nur wo sollte ich nach ihm suchen?
Schließlich fand ich mich bei den Aufenthaltsräumen wieder, obwohl ich eigentlich im Zimmer hatte gucken wollen. Ich geisterte eine Weile hin und her bis ich tatsächlich eine Stimme hörte, die mir bekannt vorkam. Diese Stimme fragte irgendjemanden nach dem Namen. Ich wusste zumindest von wem die Stimme kam – von Daniel Mannox, Schulsprecher und großer Bruder. Ich schlug die Tür auf, wahrscheinlich zu laut, denn es war der sogenannte „Ruheraum“. Zum Mittagsschlaf machen, oder was? Naja, die Tür schlug ungefähr genau so laut wieder zu, woran ich aber nicht Schuld war, da ich sie nicht zumachte, sondern sie wie von Zauberhand einfach so zufiel. Ein Mädchen war bei Danny... Ein Mädchen? Interessant – aber er schien sie ja nicht zu kennen. Und es war nicht das Mädchen von vorhin. Ich betrachtete die Situation, stellte fest, dass das Mädchen sich setzen wollte, und setzte mich nicht dorthin, wo sie sich hinsetzen wollte, auch wenn ich nahe dran war. Stattdessen schnappte ich mir ein weiteres Kissen und legte, nein knallte, es neben das von Danny. “Tag“, begrüßte ich die Fremde, Danny komplett ignorierend, “Ich bin Alice.“ Dann wandte ich mich an meinen Bruder. “Deine Schokolade ist fast leer.“ Das war eindeutig eine Aufforderung mehr zu besorgen! Ich fuchtelte mit dem Schokoladenpapier herum. “Und wer war das Mädchen vorhin?“, ich piekste ihm in die Seite, “Die, die dir einen Zettel gegeben hat? Ich glaub nämlich nicht, dass die mich mag!“ Würde ich ihm jetzt erzählen, dass ich nichts getan hatte, würde er mir wahrscheinlich nicht glauben. Aber ich hatte ja nicht mal was zu ihr gesagt... "Ach, und wann gedenkst du eigentlich, mir mal die Schule zu zeigen?"

[Achtung: Alice in Action XD]

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ruheraum   So Okt 02 2011, 23:05

Selbstverständlich war es mir etwas unangenehm neben einem fremden Jungen zu sitzen und deshalb rutschte ich etwas mit dem Kissen, damit ich nicht zu nah an ihm bin. Ich krallte mich an meinem weißen Kleid und drückte meinen Bären fester an mich, ehe ich kurz den Grünhaarigen ansah. Nachdem ich ihn einbisschen angestarrt habe, drehte ich meinen Kopf sanft nach vorne, und sah wie sich ein Mädchen näherte. Sie sah dem Jungen sehr ähnlich aus, nicht nur wegen der Grünen Haaren und als sie dann ankam. Hatte sie sich einen Kissen genommen und es neben dem von dem Grünhaarigen gelegt. Dann begrüßte sie uns mit einem kurzen "Tach", und danach hatte sie sich auch vorgestellt. Ihr Name war also Alice. Schöner Name, dachte ich mir und lächelte kurz, ehe ich mir ihre Hand ansah, wo sie mit nem Papier von einer Schokolade, fuchtelte. Als sie dann weitersprach, zuckte ich nur mit der Schulter und fühlte mich hier so sinnlos, ich wusste nicht wieso. Darum sah ich die Beiden nicht mehr, sondern diesen Raum. Meinen Bären setzte ich neben mir und sah ihn danach kurz an. Ich berührte ihn kurz sanft auf dem Kopf, ehe ich meine Hand wieder wegnahm und die Geschwister ansah. Hatte mich der Grünhaarige eben nach meinen Namen gefragt? Ich glaube schon, nachdem kurzen nachdenken, hatte ich beschlossen, ihm zu antworten. "Mein N-Name lautet..." Ich stoppte kurz und machte danach schnell weiter "Rina...S-Shiraboshi..", murmelte ich sehr leise, dennoch sollte man es sehr gut verstanden haben. Als ich mich fertig vorgestellt habe, sah ich ihm tief in die Augen und seufzte.


Zuletzt von Rina am Do Okt 27 2011, 02:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Daniel Mannox
Schulsprecher & großer Bruder <3
avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Essen
Laune : Super :D

BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Mo Okt 03 2011, 14:01

Anscheinend war die neue ziemlich schüchtern, deswegen blieb der grün-haarige zurückhaltend und freundlich. Gemein sein, konnte er sowieso nicht, das packte der ältere nur für geringere Zeit. Auch zu seiner Schwester war er nie richtig gemein, auch wenn es nicht schwer war die kleine zum weinen zu bringen. Danny fand den Teddy des Mädchens unheimlich niedlich und das war sicher ein Zeichen dafür, das sie eine noch gar nicht so alte Mittelschülern sein musste. Wahrscheinlich 14 oder 15, denn jüngere wurden auf der Schule noch nicht angenommen. Die kleineren bekamen nämlich schneller Heimweh und das wäre weder für die Schüler noch für die Eltern gut, das Kind immer wieder weinen zu sehen. Leider gab es aber nicht nur kleine niedliche, sondern auch die bekannten undisziplinierten Leute die man einfach nicht alleine lassen konnte. Auf jeder Schule überlegt bis heute noch, wie das weiter gehen sollte, aber wie zu einer Lösung finden? Gewalt war auf jeden Fall der schlechteste Weg von allen, jemanden hauen war schlimm. Daniel würde der Person die jemandem schlägt eine saftige Aufgabe verpassen. Schlagen war verboten. Aber ein so süßes Geschöpf wie das schwarzhaarige Mädchen konnte doch nicht einfach so geschlagen werden. Die war zu süß. Da wollte sich die kleine neben den Jungen setzen und ihm ihren Namen nennen und da platze sie mitten in das Gespräch. Seine Schwester Alice. Eine der neuen Mittelschülerinnen auf der Schule und er musste seufzen. Da war er gerade dabei als Schulsprecher jemanden kennen zu lernen und sie platzte einfach in das Gespräch. Anstatt wenigsten abzuwarten, unterbrach sie die beiden und verwirrte sowohl ihn als auch das dunkelhaarige Mädchen mit Fragen. Sie viel zu dem Thema undiszipliniert. Dabei war sie so nett erzogen worden. Aber anscheinend war schon wieder alles vergessen. „Was hast du an meiner Schokolade verloren? Und was für ein Mädchen... das ist Ayumi eine Oberschülern, was ist mir ihr?“, seufzte der grün-haarige. Eigentlich wollte er sich mit dem anderen Mädchen unterhalten tun doch es kamen immer mehr Fragen von seiner kleinen Schwester. Wahrscheinlich hatte sie noch niemanden gefunden mit dem sie reden konnte. „Außerdem ist Ayumi nett, woher willst du wissen, das sie dich nicht mag!?“, murmelte ich noch und war genervt darüber keine Schokolade mehr zu haben. „Rina? Klingt niedlich. Ich bin Daniel, aber du kannst mich Danny nennen. Ich bin der Schulsprecher. Und kümmere dich nicht um meine Schwester die ist ein bisschen... ja“, lächelte ich und seufzte. Danach. „Du bist eine Mittelschülerin nicht wahr? Und zu den neuen gehörst du wohl auch, ich hab dich noch nie hier gesehen“, fügte er noch hinzu. Seine Schwester konnte einem wirklich auf den Geist gehen. Sie piekste ihm in die Seite, aß seine Schokolade auf, wollte alles über sein Leben wissen. „Ich hab dir doch gesagt, das du mich nicht brauchst. Du kannst sehr wohl auch mit einigen Freunden hier herumgehen. Ich kann nicht immer für dich da sein“, seufzte er und tippte ihr auf die Stirn. „Du hast mich voll unterbrochen, ich unterhalte mich gerade mit Rina“

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Reden || Denken || Handeln
Nach oben Nach unten
http://gakko-no-kyodai.forumieren.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Mi Okt 05 2011, 20:49

Ich saß immer noch neben dem Jungen und deren Schwester, und wusste nicht was ich sagen sollte, deshalb blieb ich lieber still und höre ihnen zu. Nachdem die Beiden zu ende sprachen, sah ich den Grünhaarigen an und schmunzelte leicht, er schien genervt von seiner Schwester zusein, aber sicherlich war er es nur, weil er keine Schokolade mehr hatte. Mit einem kurzen Blick sah ich zu meinem Koffer und krabbelte dorthin, ehe ich es öffnete und daraus eine Schokoladen Packung nahm, danach krabbelte ich wieder zu dem Kissen und setzte mich dorthin, ehe ich dem Jungen die Schokolade reichte. Ein Lächeln huschte über meine Lippen "Möchtest du? Ich habe noch paar andere und möchte dir diese eine Schokolade schenken.", sagte ich freundlich, danach legte ich es auf dem Tisch, dabei ein nahm ich mit der rechten Hand meinen Bären. Ihn setzte ich auf meinem Schoss, nachdem ich es tat, berührte ich sanft seinen Kopf, es fühlte sich wie immer weich an. Als der Grünhaarige sagte, mein Name wäre niedlich, wurde ich rot und schüttelte mit dem Kopf. Mein Name war nicht niedlich, nein, er war einfach nur normal - schlicht. Zwar war er kurz, doch mein Name war nicht niedlich, oder? Verwirrt sah ich ihn danach an. "Mein N-Name i-ist nicht s-niedlich..!" , stotterte ich und nickte, als er sagte, ich dürfte ihn Danny nennen. Endlich die Röte ist verschwunden und ich konnte erleichtert, aus atmen. Ich sah von ihm weg und drückte meinen Bären mehr an mich, stieß dabei ein Seufzen an, ehe ich aus dem Augenwinkel Daniel ansah "Ja, ich bin eine Mittelschülerin und ja ich gehöre zu den neuen." , bejahte ich und lächelte ihn warm an, ehe ich die Schwester wieder ansah und mein Lächeln zu einem Schmunzeln wurde "Soll ich euch alleine lassen. Wenn ihr möchtet kann ich auch gehen.", murmelte ich, setzte meinen Bären wieder neben mir, strich mir dabei die Haare nachhinten, ehe ich seufzte. Ich wollte die Beiden nicht stören und deshalb wollte ich auch gehen. Vielleicht sollte ich mein Zimmer suchen, danach würde ich die Schule mir einbisschen ansehen, daraufhin die Stadt und später möchte ich mir die anderen Schüler - und Schülerinnen ansehen und sie kennenlernen. "Wo finde ich die Zimmer von den Chugakko's?", fragte ich freundlich, dabei sah ich ihm in die Augen, als ich ihn das fragte, danach lächelte ich kühl.


Zuletzt von Rina am Do Okt 27 2011, 02:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Daniel Mannox
Schulsprecher & großer Bruder <3
avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Essen
Laune : Super :D

BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Do Okt 06 2011, 16:28

Das seine Schwester ihn ärgerte, damit hätte Danny schon vorher rechnen sollen. Vielleicht war es doch keine gute Idee gewesen sie mitzunehmen. Was wäre wenn sie zu anhänglich wurde. Konnte die kleine sich nicht verlieben und ihrem 'Lover' – der dann da sein würde - hinterher hopsen? Der grün-haarige würde es zumindest nicht wirklich schlimm finden. Sie war in einem Alter wo man schon seinen ersten Freund haben durfte und von seiner Seite aus kam da auch keine Eifersuchtsattacke oder ähnliches. Eine wirklich Eifersuchtsattacke würde es wahrscheinlich nur geben wenn Alice herausbekam, das Daniel eine Freundin hatte. Das war zwar nicht der Fall, aber wenn es so wäre, würde sie ihn sicher nicht mehr in Ruhe lassen. Wie auch immer, der Schulsprecher wollte sich zunächst mal um Rina kümmern. Die konnte nicht viel jünger als Alice sein, so dachte er sich das und er musste grinsen, als er ihr die Schokolade hinhielt. Vielleicht hätte die meisten die Schokolade wieder zurück gegeben, aber sie wollte die Schokolade doch unbedingt verschenken. „Danke. Ich bin dir was schuldig“, lächelte er und ließ sie erst mal auf dem Tisch liegen. Seine Schwester würde da schon nicht ran gehen. Als die kleine auch noch meinte ihr Name wäre nicht niedlich musste er Lachen. „Sonst würde ich es doch nicht sagen oder?“, lächelte er warm und musterte den Bären. Wahrscheinlich ein Geschenk von ihren Eltern oder etwas anderes, so genau wusste Danny es auch nicht. „Wie heißt denn der kleine Bär?“, fragte er vorsichtig nach und sah diesen weiterhin an. Rina bestätigte den beiden – oder eher Daniel – das sie eine neue Mittelschülerin war und er wurde ein bisschen neugieriger und interessierter. „Hast du dich denn schon umgesehen? Magst du mal etwas von dir erzählen?“. Seine Stimme war sanft und vorsichtig, denn er wollte sie nicht einschüchtern oder komisch herüberkommen. Aber einen guten Eindruck machen, schaffte Danny eigentlich immer. So schüttelte er auch den Kopf als die kleine gehen wollte. „Nein, lass uns nicht allein! Alice reißt sich schon zusammen“, grinste er und gab seiner Schwester eine liebevolle Kopfnuss, die sie nicht erwidern sollte. Sonst würde es noch eine Schlägerei geben auf die es sich gewaschen hatte.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Reden || Denken || Handeln
Nach oben Nach unten
http://gakko-no-kyodai.forumieren.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Fr Okt 07 2011, 01:03

Er war mir also etwas schuldig, weil ich ihn meine Schokolade schenkte. Ich kannte so was überhaupt nicht. Ich war nicht so eine Person, wie Daniel, ich gab jemanden einfach etwas und wollte dafür nichts. Sollte ich jedoch von jemand etwas bekommen, würde ich es der Person zurück geben und danach, danach war nichts mehr. "Nein schon okay, du bist mir nichts schuldig.", sagte ich ernst und sah ihn erstmal komisch an, als er lachte und dann war ich regelrecht verwirrt. Was hatte der denn? Wieso lachte er? Hatte ich etwa was im Gesicht? Ein paar Fragen gingen mir durch den Kopf und alle haben keine Antworten, nein, ich konnte sie mir nicht beantworten. Da ich die Antworten nicht wusste. Ahh~ Er hatte also über mich gelacht, weil ich meinte, dass mein Name nicht niedlich wäre. So was war doch nicht witzig, so fand ich, deshalb konnte ich nur schmunzeln. Dieser Junge war wirklich komisch, so fand ich es. Sicherlich, er war zwar ein normaler Mensch, dennoch hat er etwas komisches ansich, nun ja, viele haben was komisch ansich, aber bei ihm war ich mir noch nicht so sicher. Dennoch ich konnte eins sagen: Er war ein komischer Kautz. Mit dem komischen Kautz, erinnerte er mich an meinen Cousin. Er war auch so, wie soll ich es nur sagen, komisch. Ja, komisch. Dennoch mochte ich ihn, nein, liebte ihn, wie einen älteren Bruder. Sofern er mich nicht ärgerte, dennoch mochte ich es auch an ihm. Mit einem Lächeln, auf meinen zarten Lippen, sagte ich zu den Grünhaarigen, freundlich und voller Freude : "Du erinnerst mich an meinen Cousin. Nimm das als Kompliment an!", dann sah ich weg und wusste nicht, wieso ich so was gesagt hatte. Zwar war ich darüber glücklich, doch war es auch sehr peinlich, ich merkte schon, wie mir die Röte ins Gesicht stieg. Ja, es kam schnell und verschwand auch schnell wieder, darüber war ich auch sehr froh. Dann als er mich fragte, wie mein Teddy hieße , dachte ich nach und merkte erst jetzt, das ich für ihn keinen Name hatte, zwar habe ihn schon länger, doch einen Namen, habe ich ihn noch nicht gegeben. Da war ich mal ein Dummkopf und nun musste ich mir überlegen, wie ich meinen Bären nennen werde oder sollte. Mir fiel nichts ein, also werde ich ihn später taufen. "Einen Namen besitzt mein Teddy noch nicht, dennoch werde ich ihn später einen geben, wenn ich einen habe..", antwortete ich ihm und sah meinen Bären auch an. "Ich habe mich hier noch nicht umgesehen, ich werde es jedoch später tun, wenn ich erst mein Zimmer gefunden habe.", dies gab ich ihn freundlich, als Antwort, und sah seine Schwester kurz an. Nachdem ich es tat, sah ich nun Daniel wieder an und war sichtlich überrascht. Er wollte also etwas über mich wissen, ich sollte etwas von mir erzählen, aber das konnte er sich abschminken. Wir kannten uns erst ein paar Minuten und wirklich kennen, tat ich ihn auch nicht. Ich wusste nichts über ihn, nur dass er hier der Schulsprecher ist, und dieser eine kleine Schwester besitzt. Ich konnte niemanden so schnell vertrauen, er musste sich erstmal beweisen und danach würde ich ihn wirklich vertrauen. Nachdem, was früher passierte, konnte ich eine Person, nicht mehr so schnell trauen und das würde auch für immer so bleiben vielleicht. "Erstmal musst du dich beweisen, bevor ich dir etwas über mich erzählen kann.", sagte ich mit einem ernsten Unterton, ehe ich mit dem Zeigefinger, meine Lippe berührte und murmelte "Alles über mich, ist ein Geheimnis, bald aber nicht mehr, wenn du dich erstmal beweist." Ich lächelte und wusste nicht, was ich da eigentlich meinte, dennoch vielleicht würde es Daniel verstehen. Mit dem Kopfnuss, welches er seine Schwester gab, wollte er eigentlich was andeuten? Ich verstand so was nicht. Zwar hatte ich einen Cousin, doch einen Bruder hatte ich nicht, und mein Cousin hatte so was bei mir noch nie gemacht. "Diese Kopfnuss, die du eben bei deiner kleinen Schwester gemacht hast, was bedeutet das?", fragte ich neugierig und sah ihn auch mit so einem Blick an, welches nach paar Minuten auch verschwand. Danach sah ich ihn wieder normal an. "Wenn du darauf bestehst, werde ich bleiben." Ein Seufzen, entwich mir und ich strich mir eine schwarze Strähne, aus dem Gesicht weg.


Zuletzt von Rina am Do Okt 27 2011, 02:36 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ruheraum   So Okt 09 2011, 18:16

[pp: Versammlungsraum]

(Out: Kazumi & Ich stoßen einfach mal dazu, ja? :3 Wenn's nicht in Ordnung ist, müsst ihr Bescheid sagen. ^^)

Ren öffnete die Tür zum Ruheraum. Und tatsächlich! Dort saß der werte Schulsprecher mit zwei Mädchen. Ein laszives Grinsen schlich auf Rens Gesicht. "Also, Daniel... Das du wirklich mit zwei Mädchen... Holla, ich dachte immer, du wärst der brave, liebe Schulsprecher. Aber da habe ich mich wohl geirrt, nicht wahr?" Noch immer grinste Ren. "Und dann noch mit der eigenen Schwester. Also wirklich!" Der Schwarzhaarige konnte ein Lachen nicht unterdrücken. Ihm war zwar klar, dass es nicht so war, aber egal. Ein wenig Spaß war doch immer gut. "Jedenfalls ist es wirklich sehr gemütlich hier. Und da ich Miss Meckerziege mitgebracht habe, wird der Raum in wenigen Sekunden definitiv kein 'Ruhe'raum mehr sein, darauf könnt ihr euch verlassen!" Damit lag Ren wohl richtig. Jedenfalls hoffte er das. Kazumi konnte sich noch mal richtig schön austoben, und Ren würde seinen Spaß haben. Hach, auch, wenn man es Ren nicht ansah, steckte in ihm doch ein kleiner Junge, der nur seinen Spaß wollte. ... NICHT! "Sag mal, warum hat die Kleine dort eigentlich 'nen Teddy dabei? Ich dachte, hier werden nur Mittelschüler und Oberschüler aufgenommen... Das seit neustem auch kleine Kinder dabei sind, ist mir neu. Mist, ich hätte wirklich bei dieser Versammlung dabei sein sollen...", seufzte Ren und ließ seine Hand durch seine Haare gleiten. Allem Anschein nach hatte er wirklich was verpasst...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ruheraum   So Okt 09 2011, 18:33

[cf: Versammlungsraum]

"Reeeen? Wo willst du hin?", jammerte Kazumi unentwegt, während sie sich von dem Schwarzhaarigen gefühlte Stunden durch die Gegend ziehen ließ. Tür auf, Ren mit Kazumi als Handgepäck rein, Bääm. Kazumi hatte die Tür 'etwas' lauter als beabsichtigt zu geworfen. Sie warf kurz einen Blick zu Ren, welcher sich in Grund und Boden grinste, schüttelte kurz den Kopf und befreite sich von seinem Griff. Dann wandte die Schwarzhaarige den Blick zu den Personen, die da saßen. Nun schlich sich auch ein Grinsen auf ihre Züge - Ja, sie konnte Ren wirklich verstehen. "Ohoo. Daniel Mannox, Schülersprecher, Frauenversteher, Single, sucht, oder wie muss man das verstehen?", fragte die junge Frau etwas provokant. "Und das kleine Schwesterchen als Chefjurorin. Ach, süüüüß.", säuselte sie dann völlig verzückt. Ja, auch sie hatte, zumindest erst nach dem Kommentar Rens, mitbekommen, dass die Grünhaarige neben dem Schulsprecher seine Schwester war.
Und dann kam ein Kommentar seitens Ren, den er lieber hätte bleiben lassen sollen. Kazumi drehte sich zu dem Schwarzhaarigen. "Was hast du gesagt?", fragte sie finster. "Pass auf, du krankes, egoistisches Schwein!", rief sie etwas aufgebracht aus und gab dem Kerl eine Backpfeife, die er sich ihrer Meinung nach, vollkommen verdient hatte. Auch wenn sie das eigentlich nicht wollte, aber so richtig leid tat es ihr nicht. Es war eben eine Kurzschlussreaktion gewesen. Pech für Ren. Dann sprach Ren das kleine Mädchen mit dem Teddybären an. "Ist doch süß. Der Kindergarten braucht eben auch irgendwo seinen Platz.", meinte sie ganz beiläufig als wäre es nichts besonderes. Wahrscheinlich würde hier gleich eine wunderbare Diskussion ausbrechen, oder auch nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Do Okt 27 2011, 02:03


[out: Da hatte ich mal vergessen hier zu posten o.o]

Ich starrte die Oberschüler an die sich zu uns gesellten. Die Augenbrauen in die Höhe geschoben, stieß ich einen Seufzer aus, ehe ich meinen Bären in den Koffer wieder verstaute. Schnell stand ich auf »Sagt der Richtige, der sicherlich im Zimmer mehre Stofftiere besitzt.«, meinte ich genervt und nahm den Koffer in die Hand. Dann drehte ich mich zu Daniel und verbeugte mich »Ich werde mich nun wieder auf den Weg machen, ich hoffe wir werden uns später wieder sehen. Tschüss, Daniel und ihr Anderen« Ein Lächeln huschte auf meine Lippen und ich schlenderte zur Tür, ehe ich verschwand. Erstmal wollte ich in die frische Luft und mich ein bisschen um sehen, vielleicht würde ich in die Stadt gehen oder ich werde mein Zimmer suchen, wir werden mal sehen.

» TBC: Die Stadt ~ Die Stadtbibliothek
Nach oben Nach unten
Daniel Mannox
Schulsprecher & großer Bruder <3
avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Essen
Laune : Super :D

BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Do Okt 27 2011, 17:46

(Out: Sorry, das das so lange gedauert hat ._. Ich überspringe einige Sachen, da Rina nicht mehr da ist. Hab mich erst mal entschieden, das er die beiden kennt, ist mir einfacher gefallen wie man sieht o.o)

Es dauerte eine kleine Weile da hatte sich Danny's Schwester auch endlich mal beruhigen können. Ein riesiges Wunder, wenn man es aus der Perspektive von dem grün haarigen sehen durfte, denn die kleine konnte mehr als nervig sein. Ob sie nun die ganze Zeit still sitzen bleiben würde, konnte keiner hier wissen. Die drei anwesenden unterhielten sich ganz normal, obwohl Alice ihm in diesem Moment ein bisschen ruhig schien. Vielleicht konnten Rina und sie ja Freunde sein. Die blond haarige meinte Daniel würde sie an ein Familienmitglied ihres Stammes erinnern und er blinzelte kurz. Woran das wohl lag? Wahrscheinlich nicht vom Aussehen, eher von der freundlich Art. Auch wenn er die Aussage immer noch komisch fand, entschied er sich dazu einfach zu Lächeln und zu nicken. Ein bisschen niedlich war die kleine doch schon. Zwar nicht wie seine eigene herzallerliebste Alice aber immer hin. Die Mittelschüler wurden auch immer kleiner. Die ganzen Namen die er in den nächsten Tagen auf die Kette kriegen musste. Einige kannte er noch ganz genau. So Namen wie Ayumi und Kana waren wie Musik in seinen Ohren. Die beiden waren ganz nett aber zusammen wilde Zicken die sich die Haare ausreisten wie nichts. So etwas hatte man noch nie in seinem ganzen Leben gesehen. Naja, daran konnte der Schulsprecher auch nichts ändern. Lernen musste er alle Namen. Daniel kam sich manchmal selber wie ein Streber vor. Immer dieses ganze gelerne. Aber die Noten waren wenigstens recht gut. Ein Streber war er noch nicht wirklich, lernen war nicht seine beste Stärke, aber tun wollte er es weiterhin. Seiner Schwester zu Liebe als aller erstes. Die sollte aber auch mal anfangen etwas zu machen und sich nicht seine Schokolade klauen lassen. Das ging überhaupt nicht. Wenn Blicke hätten töten können, würde Daniel sie jetzt wo anschauen.
(Von wegen Ruhe. Es platzten zwei Leuchten rein, die die Harmonie doch glatt zerstörten. Daniel sollte es nur Recht sein er würde sich bald auf den Weg nach draußen machen. Innen war er schon lange genug gewesen. Frische Luft tat einfach viel besser. Meine Güte das klang wieder verdammt scheiße. Solche Wörter durfte Danny eigentlich nicht in den Mund nehmen, aber er war auch nur ein Mensch deswegen machte er sich da keine Gedanken. Außerdem hatte er nichts laut ausgesprochen das jemand ihn verpetzen konnte. Petzen waren so oder so das allerletzte für den grün haarigen Schulsprecher. Er musste nicht lange überlegen und wusste wer die beiden waren. Ren. Hachja. Ein ganz netter... okay nicht nett, aber sympathisch. Auch Leute mit so einer Art gewannen Freunde. „Nee, Nee wenn Alice was sagen darf fackelt die Bude ab“, grinste er und musterte diese. Ausnahmsweise mal still. Was sie heute wohl hatte? Zu viel Schokolade im Bauch. Daniel sollte es immer noch Recht sein, er hätte sie gerne alleine zu sich genommen. „Schon klar“, lächelte der grün haarige während er sich kurz über die Lippen strich. Da war das Mädchen war gab es noch nie Ruhe und zusammen würde es sicher nicht besser werden. Wie auch immer. Miss Meckerziege konnte es nicht lassen und gab Ren eine Ohrfeige. Er schüttelte den Kopf. Die beiden konnten das alleine klären. Manchmal war ihm die Gesellschaft der beiden etwas komisch, aber ohne so Typen wie die würde eindeutig etwas fehlen. „Sie heißt Rina. Und gehört zu den jüngsten. Ist der Teddy denn so schlimm!?“ Das waren Beispiele dafür das nicht alle brav waren. Und warum sollten die beiden Ärger bekommen. Etwas schlimmes getan hatten sie noch nicht. Danny hätte fast gelacht auf die Aussage von Ren. „Es reicht wenn einer von euch beiden kommt. Zumindest würde ich es euch beiden empfehlen wenn der Gakko die Rede hält“, gegen Ende wurde die Stimme gelangweilter. Ganz ehrlich... wer mochte schon diese Geschichte!? Na wunderbar die kleine machte einen Abgang. Ein seufzen durchfuhr den älteren, aber er versuchte es ganz harmlos zu sehen. Die kleine hatte keine Tränen in den Seelenspiegeln, also war nicht viel passiert. Kazumi und Ren konnte man eh nie so wirklich beruhigen. Als hätten die was genommen. Bei dem Gedanken musste er kurz grinsen. „Bist irgendwann mal Rina“, meinte er noch und schon war die kleine verschwunden. So drehte er sich nun vollständig zu den beiden und lächelte. „Und jetzt!?“

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Reden || Denken || Handeln
Nach oben Nach unten
http://gakko-no-kyodai.forumieren.com/
Alice Mannox
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Fr Okt 28 2011, 14:17

„Deine Schokolade hab ich die geklaut, wenn du dich recht erinnerst!“ Ich schnipste ihm gegen die Stirn. „Du wirst vergesslich auf deine alten Tage!“ Ich grinste, und kuschelte mich an ihn. Ich war müder als gedacht, und könnte wahrscheinlich sofort einschlafen. Tat ich aber nicht. Das war gerade alles viel zu interessant. “Ayumi... Magst du sie?“ Ja, ich nervte gerne. Außerdem mochte ich es nicht, wenn mein Bruder sich mit irgendwelchen Mädchen beschäftigte, die mich nicht mochten, und ihm einen geheimnisvollen Zettel in die Hand drückten! Ich ignorierte auch einfach mal gekonnt das andere Mädchen – Rina. Immerhin war es mein Bruder... “Und sie mag mich nicht. Ist halt so! Ich hab nichts gemacht!“, beteuerte ich noch, auch wenn es wahrscheinlich hoffnungslos wäre, Danny davon überzeugen zu wollen, dass das wirklich der Wahrheit entsprach...
Anscheinend hatte ich es mal wieder geschafft! Danny war totgenervt von mir und unterhielt sich lieber mit Rina. Ich zwinkerte ihr zu. Tja, so war das halt. Aber wofür waren kleine Schwestern geschaffen, wenn nicht dafür, ihrem großen Bruder die Schokolade weg zu essen? Das Mädchen fand anscheinend, dass Daniel wirklich ganz schlecht dran war, und schenkte ihm gleich noch eine Schokolade, die ich aber nicht anrühren würde (meine, bzw. Dannys war auch noch gar nicht leer), immerhin war es ein Geschenk. Ich ignorierte den Kommentar meines Bruders, als er sagte, dass ich auch mit Freunden durch die Schule laufen konnte. Ich starrte ihn stattdessen einfach nur anklagend an. Dieser Vogel! Ich war doch erst vor ein paar Stunden angekommen, hatte mich mit ihm geprügelt und war dann zum Versammlungsraum gegangen, nur um danach ihn zu finden – hier. Und das war bloßer Zufall gewesen. Er hätte mich ja auch ein paar anderen Schülern vorstellen können, dachte ich schmollend, aber das schien er gar nicht bedacht zu haben. Tja, Schulsprecher. Pah! Als er sagte, ich hätte ihn unterbrochen, rollte ich bloß mit den Augen. Liegt an der Erziehung!, ging es mir durch den Kopf, und ich kuschelte mich ein wenig enger an Danny. Ich mochte seine Nähe. Außerdem war seine Schulter unglaublich gemütlich! Ich mein, was wollte man denn mehr? Danach ignorierte ich die beiden vollständig, darüber nachdenkend, ob ich hier wohl irgendjemanden finden würde, der gerne Musik machte oder hörte – außerdem fragte ich mich, welche CD ich mir als nächstes kaufen würde... Naja, mit ein bisschen Glück würde ich Danny auch dazu überreden können mir eine zu kaufen. Obwohl er das sicherlich nicht machen würde. Was Musik anging, waren unsere Geschmäcker so verschieden, wie sie nur sein konnten. Und ich hörte die ganz klar bessere Musik! Das war einfach so, eine Tatsache, die man nicht verändern konnte. Auch wenn er das selbstverständlich bestritt...
PENG! Eine Kopfnuss riss mich aus den Gedanken, und ich funkelte meinen herzallerliebsten Bruder an. “Ich bin doch schon still, was willst du eigentlich?“, grummelte ich in mich hinein, wollte aber nicht unbedingt, dass das Mädchen mitbekam, wie ich meinen armen großen Bruder fertig machte. Naja, nein, er war stärker als ich. Böse Sache, das! Trotzdem hörte ich ausnahmsweise mal auf ihn, auch wenn die Kopfnuss wahrscheinlich der Auslöser dazu war, dass ich wieder munter wurde. Das hatte er jetzt davon! “Die Kopfnuss bedeutet schlicht, dass er mich ärgern will!“ Ich klang, als würde ich schmollen, zwickte ihm aber sogleich wieder in die Seite. Naja, und es bewies auch, dass er meine Anwesenheit nicht vollständig vergessen hatte. Ich sagte nicht, dass noch viel mehr hinter einer so simplen Geste steckte, was aber daran lag, dass ich es einfach noch nicht verstand. Was war das denn überhaupt für eine Frage? Was das bedeutete? Eine Kopfnuss war eine Kopfnuss und fertig! Nichts mit Bedeutung. Und einen Sinn hatte es auch nicht...
Die nächste Störung folgte sofort. Die Tür ging auf, ein Junge kam rein, und fand er musste einen wirklich billigen Witz machen. “Haha, was haben wir gelacht!“ Ja, meine Laune war nicht mehr die beste. Trotzdem funkelte ich den Jungen da schelmisch an, als auch schon seine Freundin oder was auch immer den Raum betrat und noch einen Witz machte. Dieses Mal verdrehte ich nur die Augen. Hatte der Junge eben schon gesagt, dass sie reinkommen würde, und dass sie ihm ähnelte wunderte mich nicht. Kein Stück. Oder sollte ich doch kommentieren? Immerhin war es diesmal auch gegen mich, in gewissem Sinne. Und da ich sowieso nie die Klappe halten konnte folgte prompt: “Ja und? Chefjurorin entscheidet, dass du keine Chance hast, auch wenn du sicher unglaublich gerne mit Rina tauschen würdest!“ Ich war so, ich konnte nicht anders. Und hatte mir wahrscheinlich gleich Feinde gemacht. Am ersten Tag... Egal, wahrscheinlich würde ich mit den beiden nicht so viel zu tun haben, denn sie machten den Eindruck, als würden sie Danny kennen, waren also wahrscheinlich Oberschüler.
Ich stellte heute nicht zum ersten Mal fest, dass mein Bruder um einiges zu nett war. „Sie heißt Rina. Unfd gehört zu den Jüngsten. Ist der Teddy denn so schlimm!?“ Ich warf ihm einen Blick zu. “Lasst sie doch. Ich meine, ihr kommt noch in das Alter, wo ihr mit Teddybären kuschelt. Sie ist schon eindeutig weiter als ihr!“ Wuh, der Tonfall war alles. Und dieser war gerade schön giftig! Auch wenn mir der Satz nicht so perfekt gelungen war, wie ich fand. Ich war auch schon kreativer gewesen – ich schob die Schuld der Schokolade von Daniel zu. Und wenn es dann Liebeskummer gab, kam sowieso noch mal eine ganze Ladung Kuscheltiere bei den beiden dazu. Oder auch ohne. Dafür würde ich dann schon sorgen... Ich wusste nur noch nicht, wer zuerst ein paar Teddys in seinem Zimmer finden würde, sie oder er. Vielleicht teilten sie sich ja auch ein Zimmer. Rina zumindest schien genug zu haben, stand auf und ging, sparte sich aber keinen Kommentar. Wunderbar, ich mochte das Mädchen doch, beschloss ich. Ich grinste. Das würde doch noch lustig werden heute...

Ich wartete, bis das Mädchen verschwunden war, entschuldigte mich kurz bei meinem Bruder und verschwand in Richtung Zimmer. Wir würden schon noch sehen, wer sich hier mit wem anlegte!

(out: Steinigt mich...)

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Alice Mannox am Fr Jan 06 2012, 16:18 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Ruheraum   Mi Dez 21 2011, 16:08

[out: Ich überposte mal ganz frech Ren und so. Sorry, dass es so lange gedauert hat! ^^" ]

Kazumi bemerkte, dass das kleine Kind, mit dem Teddybären den Raum verließ und dabei noch einen blöden Kommentar Ren an den Kopf warf. Super, aus dem laufenden Meter konnte vielleicht noch was werden. Sie wandte den Blick von dem Mädchen ab und sah zu den Geschwistern Mannox. Beide hatten scheinbar nichts zu sagen, doch dann meinte der Schülersprecher, dass seine Schwester in dieser Hinsicht nichts zu sagen hätte, da sie da die Bude abfackeln würde. Irgendwie dumm, da es irgendwie unmöglich war, ein Haus oder ähnliches abzufackeln, während man seinen Bruder dabei beriet, ob er einen laufenden Meter anflirten sollte oder nicht. Kazumi unterdrückte den Impuls den Kopf zu schütteln und beließ es dabei. Und ganz plötzlich hatte die kleine Schwester was zu sagen. Nach langer, langer Zeit, wie Kazumi fand. "Ach, süß. Ist dir auch ein Kommentar eingefallen. Du bist echt niedlich. Wie du dir einfach einbildest, dass du dir alles erlauben könntest. Glaub' mir, Kleine, du solltest es erst einmal zu etwas bringen, bevor du dich mit anderen, intelligenteren und besser aussehenden Leuten battlest.", säuselte die Schwarzhaarige mit süffisantem Grinsen. Punkt. Aus. Für sie war das Thema beendet und weiteren Kommentaren, die in dem Raum fielen, schenkte die junge Frau keine Beachtung mehr. Es war so schrecklich langweilig und es machte keinen Spaß, die Mannox-Geschwister zu ärgern, da Ren und sie, wie Kazumi fand, den Beiden weit überlegen waren. Also meinte sie mit Seitenblick auf Ren: "Ich bin mir mal die Beine vertreten. Die Luft hier ist ziemlich stickig und so." Sie grinste nochmal allen zu, als ihr noch was einfiel. "Ach, passt mir auf Ren auf, nicht dass der wieder meint, er müsse randalieren, nicht wahr?" Dann drehte sie sich auf dem Absatz um und ging zur Türe hinaus.

[tbc: Kokosei & Chugakko - Gang]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Ruheraum   

Nach oben Nach unten
 
Der Ruheraum
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Gakko no Kyodai :: Papierkorb-
Gehe zu: